Aktuelles

Wochenendbericht 11./12.Februar

 

1. Jugend - Kürnach 8:4

In der Vorrunde hatten sie noch 4:8 verloren, doch diesmal ließen sie nichts anbrennen. Nur Niklas Heinrich war nicht zu schlagen und gewann 3 Einzel und ein Doppel. Alle anderen hatten gegen den wiedergenesenen Jakob, Julius, Konrad und Max keine Chance.

DIe Punkte holten: Schäfer, Haase, Dreher (je 2), Buchs, Schäfer/Haase (je 1)

 

2. Jugend - Langendorf 5:8

Einen tollen Kampf lieferten sich Philipp Raab, Felix Bregulla, Jona Buchert und Gabriel Erhard gegen die favorisierten Langendorfer. Mit etwas mehr Glück hätten sie ein Unentschieden oder gar einen Sieg schaffen können: Jona führte gegen Schmidt 2:0 und 10:6, verlor dann aber 2:3 und auch Gabriel und Felix mussten sich gegen Wittmann und Burdack erst in der Verlängerung des 5. Satzes geschlagen geben. Alle 4 zeigten deutliche Leistungssteigerung und brauchen vor ihren nächsten Einsätzen keine Bange zu haben, auch wenn der etatmäßige Einser, Akito Itagak,i nicht immer mitspielen wird.

Die Punkte holten: Buchert (2), Raab, Raab/Erhard, Buchert/Bregulla (je 1)

 

1. Mädchen - Unterlauter 3:8

Enttäuschend verlief das Spiel gegen das Team aus Oberfranken. Schon nach den zwei verlorenen Eingangsdoppeln schien der Kampfgeist der Mädchen gebrochen. Zwar gewann Antonia Börger ihr Einzel, doch bei der knappen Niederlage von Anna Schwarz gegen Sorkilic und den zwei klaren 0:3 durch Theresa Aman und Theresa Buchholz wollte einfach nichts klappen und so gerieten die vier schnell in einen 1:5-Rückstand. Antonia und Theresa B. konnten mit zwei ansehnlichen und ihrem Können entsprechenden Siegen zwar noch einmal aufholen, aber die 3:8-Niederlage nicht mehr verhindern.

Die Punkte holten: Börger (2), Buchholz (1)

 

Wochenendbericht 18.Februar

 

1. Jugend - Heidingsfeld 8:1

Gegen die bisher ungeschlagene und verlustpunktfreie Mannschaft aus Heidingsfeld erwarteten Jakob Schäfer, Julius Buchs, Konrad Haase und Max Dreher ein "heißes Match", in dem sie den hohen Favoriten wenigstens Paroli bieten wollten. Aber leider traten die Würzburger mit ihrer 2. Mannschaft an, so dass die vier TSVler kurzen Prozess machten. Lediglch ein Doppel ging knapp verloren.

DIe Punkte holten: Schäfer, Buchs, Haase (je 2), Dreher, Schäfer/Haase (je 1)

 

1. Jugend - Hohenfeld 8:6

Wesentlich spannender ging es im 2. Spiel des Tages gegen die in ihrer stärksten Besetzung angetretenen Hohenfelder zu. Julius Buchs lieferte sich sowohl gegen die Nr. 1, Timo Philipp, als auch die Nr.2, Bastian Hain, packende Matches mit langen, phantastischen Ballwechseln und hatte beide am Rande einer Niederlage. Doch Fortuna war gegen ihn und er verlor jeweils knapp im 5. Satz. Genauso erging es Jakob gegen T. Philipp und Max gegen Hain. Sie haderten überhaupt nicht damit, sondern kämpften weiter und überzeugten alle vier durch offensives, taktisch kluges Spiel. Wirsing und Balling sahen gegen Konrad und Max kein Land. Den gewinnbringenden 8. Punkt holte Jakob mit seiner großes Spielfreude gegen Hain.

Die Punkte holten: Schäfer, Haase, Dreher (je 2), Buchs, Schäfer/Haase (je 1)

 

2. Jungen - Kürnach 3:8

Wieder einmal stellte sich heraus, dass Abendspiele in fremden Hallen für die jungen TSVler ungünstig sind.

Max Dreher, Philipp Raab, Jona Buchert und Gabriel Erhard konnten durch Siege von Max/Jona, Max und Jona das Match bis zum 3:3 offen gestalten, dann aber ließ die Konzentration rapide nach und die nächsten fünf Spiele gingen alle verloren.

Die Punkte holten: Dreher, Buchert, Dreher/Buchert (je 1)

 

3. Jungen - Heustreu 8:2

Ohne große Probleme gewannen Gabriel Erhard, Linus Türk, David Plößl und Yannick Rippel gegen Heustreu mit 8:2 und sicherten sich ihren 2. Platz in der 1. Kreisliga.

Die Punkte holten: Türk, Plößl, Rippel (je 2), Erhard, Erhard/Türk (je 1)

 

4. Jungen - Burglauer II 1:8

Knapper als das Ergebnis zeigt, waren die Spiele von Christopher Rümenapp, Yannik Plößl, Marvin Pomp und Daniel Killian in der 1. Kreisliga gegen Burglauer II. Drei Einzel wurden erst im 5. Satz verloren. Christopher sorgte mit seinem 3:0-Sieg gegen die unorthodox spielende Katzenberger für eine Überraschung.

Den Punkt holte: Rümenapp (1)

 

 

Konrad Haase auf der Bundessichtung

In der württembergischen Landessportschule Tailfingen (Schwäbische Alb) frand von Donnerstag bis Sonntag die 1. Stufe der Bundessichtung der Kinder der Jahrgänge 2006 und jünger statt. 4 Jungen aus Bayern und 7 aus Baden und Württemberg schwitzten unter den aufmerksamen Augen des Bundestrainers Ronald Raue sowie vier Landestrainern bei täglich 3 Trainingseinheiten und einem Turnier. Aufschlag, Rückschlag, Vorhand-und Rückhandtopspin, Schupfen und Beinarbeit standen auf dem Programm.

Konrad legte schnell seine anfängliche Zurückhaltung ab, wurde laut Verbandstrainerin Krisztina Toth "von Stunde zu Stunde immer besser" und bestätigte mit ausgezeichneten Trainings- und Turnierleistungen, dass er zu den besten Jungen Süddeutschlands gehört. "Es hat voll Spaß gemacht", meinte er fröhlich, "die Gruppe und die Trainer waren sehr nett und ich habe wieder viel dazu gelernt. Mit der Aussicht, in den Bayernkader aufgenommen zu werden, verabschiedete sich der 10jährige Linkshänder erst einmal zum Skifahren in die Faschingsferien.

Verbandstrainerin und ehemalige ungarische Nationalspielerin K. Toth trainiert mit Konrad

Wochenendbericht 24.Februar

 

2. Jugend - Hohenfeld 0:8

Etwas zu hoch fiel das Ergebnis gegen die starken Hohenfelder aus. Philipp Raab gegen Hain und das Doppel Felix Bregulla/Jona Buchert verloren jeweils 2:3. Antonia Börger sammelte bei ihrem ersten Einsatz in der Bezirksliga Jugend wichtige Erfahrungen.

In den Ferien vom 27.2. - 5.3. ist kein Training

Kreisentscheid der Minimeisterschaften am Samstag in der Dreifachhalle in Bad Königshofen

 

Ganz aufgeregt dürften 60 Kinder aus dem Kreis Rhön-Grabfeld dem Samstag entgegen fiebern, wenn sie ab 10.00 zum Kreisentscheid antreten.

In drei verschiedenen Altersklassen haben sich die Mädchen und Jungen bei den Ortsentscheiden bereits qualifiziert. Sie durften dann starten, wenn sie noch nicht in einer Mannschaft gespielt haben oder noch gar nicht in einem Verein gemeldet waren.

Im Februar fand der Bad Königshofer Ortsentscheid statt, der in Zusammenarbeit mit der Grund-, Mittel-, Realschule und dem Gymnasium ausgerichtet wurde. Über 50 Kinder von 7 - 12 waren in die Dreifachhalle gekommen und hatten ein spannendes Turnier erlebt.

 

Am Samstag treten nun folgende Kinder an, die bei uns im Bambinitraining oder im Anfängertraining sind:

AKI (bis 12): Marvin Pomp, Lorenz Werner, Raphael Werner, Leonardo Dunkel, Jonas Schmitt, Emily Bauer

AKII (bis 10): Justus Lamm, Eva und Anna Wasser

AKIII (bis 8): Paul Semineth, Hannes Knop, Collin Leicht, Helene Ebner, Stella Schaad

Schulmannschaft des Gymnasiums wird Bayerischer Meister

Linus Türk, Julius Buchs, Gabriel Erhard, Jakob Schäfer, David Plößl, Marlon Morber, Max Dreher freuen sich über ihren Titel.

Im Endspiel gewannen sie gegen das Maristen-Gymnasium Furth aus Niederbayern mit 5:4.

Wochenbericht 18.-24.Februar 2017

14.11.2017 Bad Königshofen

21 Mädchen und Jungen für die Bezirkseinzelmeisterschaft qualifiziert

 

Unglaublich aber wahr: Für die Bezirkseinzelmeisterschaft - d.h. Einzel und Doppel, Einzel in Gruppen, dann KO-System - haben sich 21 Mädchen und Jungen qualifiziert!!

 

Jugend: Leon Sick, Lukas Schwarz

A-Schüler: Jona Buchert, Philipp Raab, Linus Türk

B-Schüler: Jakob Schäfer, Max Dreher, Konrad Haase, Gabriel Erhard, Valentin Ankenbrand, David Plößl

A-Schülerinnen: Antonia Börger, Theresa Aman, Anna Schwarz, Theresa Buchholz

B-Schülerinnen: Kimberly Sack, Eva Wasser, Valentina Tempcke, Anna Wasser, Kati Buchs

 

Damit ist Bad Königshofen der Verein in ganz Unterfranken, der mit Abstand die meisten Spieler schickt.

 

 

12.11.2017 Bad Königshofen

Sieg, Unentschieden, Niederlage

 

J4 - Burglauer 2:8

J5 - Burglauer 1:8

Nichts zu holen gab es für die 4. und 5. Jugendmannschaft gegen Burglauer. Lediglich Marvin Pomp konnte seine beiden Einzel und Erhard/Werner das Doppel gewinnen.

 

B1 - Langendorf 6:4

B2 - Langendorf 5:5

Denkbar knapp und spannend ging es in den Bambinispielen gegen Langendorf zu.

 

 

Die 1. Mannschaft trat mit Koharu Itagaki, Frank Mertin, Justus Lamm und Neuling Colin Leicht an.

Koharu steuerte zwei, die Jungen je einen Punkt zum 6:4 Sieg bei.

 

Die 2. Mannschaft mit Paul Semineth, Simon Nätscher, Eva Wasser und Kati Buchs wollte sich nach ihrem 5:5-Unentschieden nicht so recht freuen, obwohl alle vier tollen Einsatz zeigten und ihre Anfangsdoppel sicher gewannen. Eva ließ sich dann nach ihren beiden 2:3 Einzeln kaum trösten und auch Paul hatte nach seinem souveränen 3:0 im 2. Match den Sieg auf dem Schläger, bevor sich das Blatt zu seinen Ungunsten wendete.

Die Punkte holten Simon, Paul, Kati, Simon/Paul und Kati/Eva.

 

 

 

6.11.2017 Bad Königshofen

NEUE TRAININGSZEITEN

 

Nach der einen Ferienwoche beginnt nun die Wintertrainingszeit. In der Dreifachhalle trainieren ab jetzt auch die Fußballer, so dass die Tischtennisabteilung mit ihren 60 Kindern auf einige Stunden verzichten muss.

Die Trainingsstunden sind:

Montag: 17.00 - 19.15 Leistungsgruppe

Dienstag: 15.15 - 16.45 Anfänger

18.30 - 20.00 Leistungsgruppe und Fortgeschrittene (Mannschaften J3, J4, J5)

Mittwoch: 17.00 - 19.00 Bambinis

Freitag: 15.30 - 17.00 Bambinis

17.45 - 19.30 Leistungsgruppe und Fortgeschrittene (Mannschaften J3, J4, J5)

 

21.10.2017 Garitz

Bambinis gewinnen ihr erstes Spiel

 

Baminis - Garitz 7:3

 

Frank Mertin, Moritz Helmerich und die Itagaki-Zwillinge Koharu und Kazuto traten zu ihrem ersten Punktspiel der Saison in Garitz an. In dieser Liga werden zwei Doppel und je zwei Einzel ausgespielt, so dass immer 10 Matches auf dem Spielplan stehen. Alle vier zeigten sich von ihrer besten Seite und freuten sich über ihren 7:3-Sieg.

 

 

 

 

 

 

Moritz, Kazuto, Frank, Koharu freuen sich über ihren Sieg.

 

 

 

 

21.10.2017 Bad Königshofen

Haushohe Siege der Jungen - Pech am Schläger der Mädchen

 

Jungen 1 - Versbach 8:3

Jungen 1 - Heidingsfeld 8:0

Keine große Herausforderung waren die beiden Auswärtsspiele der 1. Jugendmannschaft gegen die Würzburger Teams aus Versbach und Heidingsfeld. Lediglich C. Popp (Versbach) konnte den Jungen Paroli bieten und gewann

gegen Buchs und Schäfer. Mit 10:0 Punkten liegen die Königshöfer unangefochten an der Tabellenspitze und

sehen ihrem Ziel, dem Aufstieg in die Bayernliga, optimistisch entgegen.

Die Punkte holten: Schäfer, Dreher, Haase (je 2), Buchs, Buchs/Dreher (je 1) gegen Versbach

Schäfer, Buchs (je 2), Dreher, Haase, Schäfer/Haase, Buchs/Dreher (je 1)

 

 

Mädchen 1 - Oberkotzau 5:8

Mädchen 1 - Mainleus 1:8

Gegen die beiden oberfränkischen Teams klebte den Mädchen das Pech am Schläger und sie wussten gar nicht recht, wie die Niederlagen zustande kommen konnten. 8 der 16 Einzel wurden erst im 5. Satz verloren. So spiegelt

das Ergebnis von Theresa Aman gegen A. Kropf mit 11:8, 11:7, 16:18, 13:15, 12:14 den gesamten dramatischen

Spielverlauf gegen Oberkotzau bei Hof wider. Drei Stunden lang stand die Partie auf Messers Schneide, nachdem

die Mädchen einen 1:4-Rückstand durch toll erkämpften Siege von Anna Schwarz (2), Börger und Buchholz zu

einem 5:5 ausglichen. Theresa Buchhholz hatte in einem hochklassigen Match gegen Schenk das Unentschieden

vor Augen, ehe auch sie im 5. Satz verlor. Pechvogel des Tages war Antonia Börger, die alles versuchte, gut spielte,

und doch dreimal mit 2:3 vom Tisch ging.

 

Auch das Spiel gegen Mainleus wäre anders ausgegangen, wenn nicht gleich am Anfang auch wieder drei

2:3-Niederlagen gestanden hätten. Beim 0:6 statt einem denkbaren 3:3 konnte die Aufholjagd nicht mehr gestartet

werden.

Die Mädchen nahmen es gelassen und schon im Auto vertrieben sie ihre Enttäuschung mit lautem Singen und der

Zuversicht, dass es das nächste Mal besser klappt.

Die Punkte holten: Schwarz (2), Börger, Buchholz, Schwarz/Buchholz (je 1) gegen Oberkotzau

Aman (1) gegen Mainleus

 

 

14.10.2017 Bad Königshofen

6 Mannschaften im Einsatz - 1. Jugend weiterhin ungeschlagen

 

Jungen 1 - Langendorf 8:1

Eine klare Angelegenheit war das 8:1 gegen die Langendorfer, die auf F. Wittmann verzichten mussten. Jakob Schäfer, Max Dreher und Konrad Haase zeigten, dass sie auch bei knappen Spielständen souverän bleiben und mit taktisch klugem Spiel gewinnen können.

Die Punkte holten: Schäfer, Dreher, Haase (je 2), Schäfer/Haase, Dreher/Raab (je 1)

 

Mädchen 1 - Rödental 8:1

Mädchen 1 - Unterlauter 4:8

Groß war die Freude der Mädchen nach ihrem überlegen erspielten 2. Sieg in der Bayernliga. Gegen das Rödentaler Team zeigten sie von Anfang an, dass sie an sich glaubten bestachen mit frischem Offensivspiel.

Die Punkte holten: Börger, Aman, Schwarz, (je 2), Buchholz, Börger/Aman, Buchholz/Schwarz (je 1)

 

Mit diesem Sieg in der Tasche fuhr das Kleeblatt nach Unterlauter, entschlossen, auch dort ein gutes Match zu liefern. Der Start allerdings war denkbar unglücklich und nach beiden verlorenen Doppeln und der 2:3-Niederlagen von Börger gegen die Noppenspielerin Luer lag das Team bereits 0:3 zurück. Anders als im vergangenen Jahr ließen die Mädchen die Köpfe nicht hängen und es entwickelten sich hochklassige Spiele, die der Unterlauterer Betreuer Meyer so kommentierte:" Ihr seid viel viel stärker geworden und nächstes Jahr habt ihr uns."

Die Punkte holten: Börger (2), Aman, Schwarz (je 1).

 

Jungen 2 - Gänheim 5:8

Kanpp an einem Untentschieden gegen den Tabellenführer vorbeigeschlittert ist die 2. Mannschaft, in der sich 5-Satz-Spezialist Ph. Raab über seinen ersten 3:2-Sieg gegen die Nr. 1, F. Treutlein, freute, nachdem er sowohl im Doppel aus auch im 1. Einzel mit 2:3 unterlegen war.

Die Punkte holten: Raab (2), Bregulla, Erhard, Raab/Buchert (je 1)

 

Kreisliga: Platz 2, 5 und 9 belegen die drei Kreisligamannschaften des TSV.

Jungen 3 - Burglauer 6:8

Denkbar knapp schrammte die 3. Mannschaft, deren Stammspieler Rümenapp und Y. Plößl ausgezeichnet durch Pomp und Killian ersetzt wurden, im Spitzenspiel am Sieg vorbei.

Die Punkte holten: Pomp (2), Türk, Rippel, Killian, Türk/Rippel (je 1)

 

Jungen 4 - Mellrichstadt 8:5

Die Punkte holten: D.Plößl, Ortlauf, Killian (je 2), Pomp, Killian/Plößl (je 1)

 

Jungen 5 - Unsleben 8:0

Die Punkte holten: R. Werner, Erhart (je 2), L. Werner, J. Schmitt, R. Werner/Erhart, L.Werner /Schmitt (je 1)

 

 

Bambini 1 - Bambini 2 Bambini 3 - Bambini 4

Erster Mannschaftseinsatz von 4 TSV-Bambiniteams ggegeneinander.

 

Der Kreis Rhön-Grabfeld hat eine Bambini-Liga eingeführt, in der die Jüngsten und Anfänger zum Einsatz kommen dürfen. Hier ist es erlaubt, ohne die sonst für einen Spielbetrieb notwendige Spielberechtigung anzutreten. Auf diese Weise können sich Kinder miteinander messen ohne Angst haben zu müssen, von den "Guten und Alten abgeschossen" zu werden.

Die diesjährige Bambiniliga setzt sich aus 9 Mannschaften aus Hammelburg, Langendorf, Aschach, Garitz, Burglauer und Bad Königshofen zusammen.

Dabei treten 4 Kinder zu immer 10 Spielen an: jedes zu einem Doppel und zwei Einzeln.

Der TSV hat zwar nur zwei Mannschaften gemeldet, könnte aber inzwischen vier Mannschaften aufstellen, da wieder so viele neue und engagierte Jungen und Mädchen beim Training sind. So bestritten unter den Augen vieler interessierter Eltern und Großeltern auch vier Teams geggbestritten ihren ersten Einsatz und fighteten leidenschaftlich bis zum letzten Punkt. Dementsprechend knapp gingen beide Matches 5:5 aus.

 

 

 

8.10.2017 Bad Königshofen

Kreiseinzelmeisterschaften: Jona Buchert ganz oben

Spannende Spiele und viele Treppchenplätze für die TSV-Kinder

 

 

 

27 Mädchen und Jungen zwischen 8 und 15 nahmen an den Kreismeisterschaften in Bad Königshofen teil und konnten sich über viele guten Spiele und Platzierungen in den Einzel-, Doppel- und Mixedkonkurrenzen der Jugend, A-Schüler, B-Schüler und C-Schüler freuen.

Auch ohne die bereits vorqualifizierten TSVler (Sick, Schwarz, Itagaki, Buchs, Schäfer, Dreher, Haase, Erhard, Aman und Börger) wurde schnell klar, dass die Jugendarbeit nicht stillsteht und immer wieder neue Spieler nachkommen. Gerade auch bei den Jüngsten prägte das TSV-Trikot die Szene. Einen Pokal mit nach Hause nehmen durfte Jona Buchert als Zweifachsieger im Einzel und zusammen mit Philipp im Doppel. Die meisten anderen wurden mit einer Urkunde belohnt.

 

Die Ergebnisse sind hier nachzulesen.

Die Bilder hier zu sehen.

 

 

7.10.2017 Bad Königshofen

Jungen 1 gewinnen 8:1 gegen Kürnach

Jungen 2 unterliegen 2:8

 

Nach dem 8:0 im ersten Spiel gewann die 1. Jugendmannschaft auch ihr 2. Match in der Bezirksliga hoch mit 8:1 geben Kürnach. Allerdings täuscht das deutliche Ergebnis etwas über den Spielverlauf hinweg, denn 4 Einzel konnten erst ganz knapp im 5. und entscheidenden Satz gewonnen werden. Hervorzuheben ist hier die Leistung von Julius Buchs, der endlich sein "5.-Satz-Niederlagen-Trauma" überwinden konnte und sowohl Heinrich als auch Probst nach beherztem und offensivem Spiel mit 3:2 in die Knie zwang.

Mit diesem Sieg übernahm das junge Team die Tabellenführung.

Die Punkte holten: Schäfer, Buchs, Dreher (je 2), Haase, Schäfer/Haase (je 1)

 

Chancenlos dagegen war die 2. Mannschaft gegen Kürnach. Buchert und Erhard überzeugten mit Kampfkraft bei ihren 3:2 Siegen über Rupert und Probst, während Ph. Raab wiederholt Pech hatte und die 5:1-Führung im 5. Satz gegen Probst nicht für sich nutzen konnte.

Die Punkte holten: Buchert, Erhard (je 1).

 

 

 

 

 

 

5.10.2017

Kreiseinzelmeisterschaft in Bad Königshofen

(fast) alle sind eingeladen zum Mitspielen

 

Am Sonntag finden ab 10.00 die Kreiseinzelmeisterschaften in Bad Königshofen statt.

Im Einzel und Doppel messen sich die Jungen und Mädchen in drei Altersklassen:

die Jahrgänge 1999 - 2002 in der Jugend

die Jahrgänge 2003 und 2004 bei den Schüler/innen A

die Jahrgänge 2005 und jünger bei den Schüler/innen B

 

Alle Kinder, die Lust haben, mitzuspielen, dürfen sich anmelden. Die jeweils ersten 4 Platzierten qualifizieren sich für die unterfränkischen Einzelmeisterschaften, die am 19.11. in Veitshöchheim stattfinden.

Einige TSV-ler sind bereits qualifiziert und dürfen nicht mitspielen: Leon Sick, Lukas Schwarz, Akito Itagaki, Julius Buchs, Jakob Schäfer, Max Dreher, Konrad Haase, Gabriel Erhard, Theresa Aman, Antonia Börger.

 

 

1.10.2017

Mädchen sind Tabellenführer der Bayerlnliga

Mädchen 1 - Altdorf 8:1

 

 

Der Jubel der Mädchen nach ihrem ersten Heimspiel in der Bayernliga war groß: mit 8:1 landeten sie gegen den SV Altdorf einen Kantersieg und übernahmen damit sogar die Tabellenspitze.

Schon nach den Eingangsdoppeln deutete sich an, dass die Mädchen diesmal selbstsicher genug waren, dieses Match gegen den Aufsteiger aus Mittelfranken zu gewinnen. Antonia Börger und Theresa Aman beherrschten Kesoglu/Pimeisl nach Belieben und auch Anna Schwarz und Theresa Buchholz setzten sich souverän mit 3:0 gegen Chudalla/Teutsch durch. Diese 2:0-Führung gäbe dem Quartett soviel Sicherheit, dass es endlich seine Trainingsleistungen umsetzen konnte. Je zwei klar herausgespielte Siege von Antonia, Theresa A. und Anna neben einer denkbar knappen 2:3-Niederlage von Theresa B. stellten nach 80 Minuten den 8:1-Endstand her.

Die Punkte holten: Börger, Aman, Schwarz (je 2), Börger/Aman, Schwarz/Buchholz (je 1)

T.Buchholz, A.Schwarz, T.Aman und A. Börger freuen sich über ihren 8:1-Sieg

 

Jungen 1 - Jungen 2 8:0

Im ersten Spiel der Bezirksliga Jungen musste die 1. gleich gegen die 2. Mannschaft antreten. Der 8:0-Sieg fällt deutlicher aus als der Spielverlauf, denn Raab, Buchert, Erhard und Bregulla brachten ihre Vereinskameraden Schäfer, Buchs, Dreher und Haase mächtig ins Schwitzen und verloren drei Matches mit 2:3.

Die Punkte holten: Schäfer, Buchs (je 2), Dreher, Haase, Schäfer/Dreher, Buchs/Haase (je 1)

 

Jungen 3 - Hohenroth 8:2

So wie die 1. Mädchen- und 1. Jungen- erklimmt auch die 3. Jungenmannschaft nach ihrem dritten Sieg in Folge in der 1. Kreisliga die Tabellenführung. Die Hohenrother fanden kein Mittel gegen die sicher agierenden Türk, Rümenapp, Y. und D. Plößl, der den erkrankten Y. Rippel bestens ersetzte und zwei Einzel und das Doppel gewann.

Die Punkte holten: Türk, D.Plößl (je 2), Y. Plößl, Rümenapp, Türk/D. Plößl, Rümenapp/Y. Plößl (je 1)

 

Jungen 4 - Jungen 5 8:2

Raphael Werner setzte seinen Siegeszug fort und gewann beide Einzel für die 5. Mannschaft.

Die Punkte für die 4. Mannschaft holten: Y. Plößl, Rümenapp (je 2), Pomp, Erhard, Pomp/Erhard, Plößl/Rümenapp (je 1)

 

 

28.9.2017

VORSCHAU: 6 Mannschaften im Einsatz

 

Mit Vollkaracho in die neue Saison:fast alle Jugendliche sind im Einsatz

Wer am Samstag in die Halle kommt, kann von früh bis zum Abend die Bälle klacken hören, denn fast alle Mannschaften sind im Einsatz.

 

Früh findet das dreistündige Training des bayerischen Kooperationsstützpunktes statt, an dem Max Dreher, Konrad Haase, Jakob Schäfer, Max Keller und Julius Buchs als Spieler sowie die Jungerwachsenen Tizian Bauer, Lukas Schwarz und Leon Sick als Sparringspartner teilnehmen.

 

Um 12.00 wird dann die Halle voll:

Die Mädchen starten in die neue Bayernliga-Saison, in der 8 Mannschaften um den Titel kämpfen. Antonia Börger, Theresa Aman, Anna Schwarz und Theresa Buchholz haben sich einiges vorgenommen und wollen am Ende im vorderen Mittelfeld landen. Im ersten Spiel steht ihnen Aufsteiger Altdorf entgegen, die ähnlich stark einzuschätzen sind. Es wird also spannend!

 

Die Jungen beginnen ihre Bezirksliga-Saison gleich gegeneinander. Beim Match der 1. Mannschaft mit Schäfer, Buchs, Dreher und Haase gegen die 2. Mannschaft mit Raab, Buchert, Erhard und Bregulla sind außergewöhnliche Ballwechsel vorprogrammiert.

Die 3. Mannschaft zählt mit Linus Türk, Christopher Rümenapp, Yannick Rippel und David Plößl nach den zwei 8:3 und 8:0-Siegen zu den Favoriten in der Kreisliga und möchte auch gegen Hohenroth gewinnen.

Einen internen Kampf gibt es zwischen der 4. und 5. Mannschaft, die beide mit einer Niederlage starteten und sich sicher ein spannendes Match liefern werden.

 

Kurz danach wird sich die 2. Herrenmannschaft mit den drei Youngster Bauer, Sick, Schwarz einspielen, die um 18.00 gegen EffeltrichII ihr 2. Heimspiel bestreiten. Nach dem großartigen Sieg letzte Woche gegen Eggolsheim kann auch hier ein tolles Match erwartet werden.

 

 

 

 

26.9.2017 Burglengenfeld

Bayerischer Tischtennisverband sichtet Talente - 3 Kinder des TSV dabei

 

Die 9jährigen Nachwuchsspieler Eva Wasser, Katharina Buchs und Simon Nätscher trauten ihren Ohren nicht, als sie hörten, zu einer bayernweiten Sichtung eingeladen zu sein. Diese veranstaltet der Bayerische Tischtennisverband einmal pro Jahr, um neue Talente zu finden, die bisher noch nicht auf offiziellen Turnieren aufgefallen sind. Eva, Kathi und Simon sagten sofort zu und doch war ihnen mulmig, als sie mit 20 anderen Kindern am Samstag früh in Burglengenfeld in der Halle standen und ein 6stündiges Training mit den Verbandstrainern Cornel Borsos und Manuel Hofmann vor sich hatten.

Los ging es mit allgemeinen Koordinations- und Laufübungen. Danach wurden am Tisch die Grundschläge geübt. Jeder durfte einmal zum Balleimertraining mit einem der Trainer. Nach der Pause standen Topspin und das Wettkampfverhalten auf dem Trainingsplan.

Alle drei schnauften nicht schlecht und waren am Abend rechtschaffen müde - doch Spaß hat es gemacht! Den Ratschlag von Manuel, weiterhin so gut zu trainieren, nahmen sie gerne und voll motiviert mit nach Hause. Schon am 8.Oktober steht mit den Kreismeisterschaften in Bad Königshofen das erste offizielle Turnier an und da wollen sie "zuschlagen".

 

stolze Eva Wasser

 

 

 

25.9.2017 Regenstauf

Knapper gings kaum: Sätze entscheiden über Platz 3 und 8-10

 

Nach zwei Großkampftagen und 15 Einzeln, die jeder der 16 B-Schüler (U13) bei der perfekt organisierten Verbandsrangliste in Regenstauf ausgetragen hatte, stand fest: um die Platzierungen von Akito Itagaki, Jakob Schäfer, Max Dreher und Konrad Haase festzustellen, müssen nicht nur Sieg und Niederlage, sondern auch die einzelnen Sätze ausgezählt werden. Denn keiner der Teilnehmer blieb ohne Niederlage, alle schlugen sich gegenseitig und zeigten damit, dass das Feld der 10 besten bayerischen B-Schüler sehr eng beieinander ist.

Akito, der sich vorgenommen hatte, das Turnier zu gewinnen, startete dementsprechend auch mit 8:0 Siegen. Doch am nächsten Tag zeigte er Nerven, sichere Schläge misslangen und er verlor vier Spiele im Entscheidungssatz und belegte mit 11:4 den 3. Platz hinter R.Bort (Hilpoltstein) und Luis Kraus (Kolbermoor), die von der Satzbilanz zwar schlechter waren als Akito, aber jeweils 12:3 Sieg erzielten.

Ähnlich knapp ging es auch im Mittelfeld zu, wo sich Max, Jakob und Konrad einträchtig mit 8:7 Siegen die Plätze 8, 9 und 10 teilten. Trainerin Andrea Voigt zeigte sich zufrieden mit den Leistungen des Trios, das in Begleitung der Väter angereist war, die ihre Coaching- und Betreuungsaufgaben ausgezeichnet erledigten. Ihr Resumée fällt dennoch gemischt aus: "Die Jungen haben sich in den bayerischen Top10 festgespielt und der TSV Bad Königshofen ist in Bayern ein Markenzeichen geworden. Um aber ganz vorne mitzumischen, wozu alle drei in der Lage sind, müssen sie gleiche Trainings- und Spielbedingungen wie die Bayerischen Spitzenspieler haben, nämlich mehr Trainingszeiten, individuelle Absprachen mit Schule und Verein, Training und Spiel mit und im Erwachsenenbereich. Es liegt also noch viel Arbeit vor uns."

Max Dreher wird 8.

 

Die Platzierung:

3. Akito Itagaki 11:4 41:14 Sätze

8. Max Dreher 8:7 31:26 Sätze

9. Jakob Schäfer 8:7 29:27 Sätze

10. Konrad Haase 8:7 25:28 Sätze

 

 

 

 

 

 

22.9.2017

4 Jungen fahren zur Verbandsrangliste

 

Mit Jakob Schäfer, Max Dreher, Konrad Haase und Akito Itagaki fahren gleich 4 Spieler des TSV Bad Königshofen zur Verbandsrangliste der B-Schüler nach Regenstauf. 16 Jungen der Jahrgänge 2005/06 haben sich über mehrere Ebenen für das höchste bayerische Ranglistenturnier qualifiziert und treten nun im Modus Jeder-gegen-Jeden gegeneinander an. Das Mammutturnier dauert zwei Tage und fordert höchste körperliche und mentale Fitness.

Akito gehört zum engsten Favoritenkreis, während sich die ein Jahr jüngeren Jakob, Max und Konrad eine Platzierung im Mittelfeld ausrechnen dürfen.

 

 

19.9.2017 Heustreu

Erstes Punktspiel

 

Die 5. Jugendmannschaft hatte bereits ihr 1. Punktspiel in der 1. Kreisliga. Raphael Werner, Jonas Schmitt, Jonas Baumbach und Jakob Erhart verloren knapp mit 5:8. Die Punkte holten: Raphael (3), Jakob und Jakob/Raphael (je 1)

 

 

18.9.2017 Bad Königshofen

Saison beginnt: 9 Mannschaften am Start

 

Vorbei sind die langen Ferien und die Pausen. Bereits diese Woche findet das erste Punktspiel und das erste wichtige Turnier statt.

 

Auch das Training hat wieder Fahrt aufgenommen, die Trainingszeiten sind dieselben wie die vor den Ferien:

Erst nach den Herbstferien wird es wieder Veränderungen geben, da die Hallenzeiten wegen der Fußballbelegung gekürzt werden.

 

Der TSV schickt in dieser neuen Saison 9 Mannschaften ins Rennen, die gegenüber dem Vorjahr annähernd unverändert sind. Lediglich eine Bambinimannschaft startet zusätzlich!

1. Mannschaft Jungen: Bezirksliga mit Jakob Schäfer, Julius Buchs, Max Dreher und Konrad Haase.

2. Mannschaft Jungen: Bezirksliga mit Philip Raab, Jona Buchert, Felix Bregulla und Gabriel Erhard.

3. Mannschaft Jungen: 1. Kreisliga mit Linus Türk, Andi Ortlauf, Yannick Rippel, Yannik Plössl, Christopher Rümenapp.

4. Mannschaft Jungen: 1. Kreisliga mit Daniel Killian, Ludwig Deckert, David Plössl, Marvin Pomp.

5. Mannschaft Jungen: 1. Kreisliga mit Raphael Werner, Jakob Erhart, Jonas Schmitt, Leonard Meissner, Jonas Baumbach, Lorenz Werner

 

1. Mannschaft Mädchen: Bayernliga mit Antonia Börger, Theresa Aman, Anna Schwarz und Theresa Buchholz

2. Mannschaft Mädchen: 1. Kreisliga mit Kimberly Sack, Emily Bauer

 

1. Bambini: Justus Lamm, Frank Mertins, Eva und Anna Wasser, Moritz Helmerich

2. Bambini: Koharu und Kazuto Itagaki, Kathi Buchs, Simon Nätscher, Paul Semineth, Michael Dömling

 

___________________________________________________________________________________________________________

 

17.9.2017 Falkenberg

Gelungene Saisonvorbereitung auf Wasser

 

Kanufahren und Lagerfeuer statt Halle und TT-Schläger: die Leistungsgruppe wählte dieses Jahr eine andere Saisonvorbereitung und verbrachte ein Wochenende auf Schloss Falkenberg bei Fritzlar. Das Regenwetter am Freitag trübte die Stimmung der 11 Mädchen und Jungen sowie Christiane, Matthias und Andrea nicht. Das alte Rittergut bot genug Gelegenheit zum Karten-, Dart-, Ping-Pong-, Werwolfspielen.

Nach einer sehr kurzen Nacht brach die Truppe am Samstag früh in Richtung Edertalsperre auf, von wo sie mutig in die wackelnden Kanus stiegen. Nach anfänglich vorsichtiger Paddelei entwickelte sich die 6-stündige Fahrt der fünf Kanus zu einer lustigen Edertour. Während Gabriel sein Kanu sicher über alle Hürden leitete und das Boot von Julius eine Stromschnelle rückwärts ohne Kentern meisterte, steuerte Andrea zielsicher alle Hindernisse an und stellte ihre Mitfahrerinnen Anna und Resi vor die schwere Aufgabe, unter Bäumen, Büschen durch und an Baumstämmen vorbeizupaddeln. Aber auch Schoko, der Leiter der Tour, setzte sein Kanu auf den Flussgrund und ließ es Konrad und Jakob wieder rausziehen.

Hungrig und müde vom Paddeln ließ sich die Gruppe in den Ederauen am Teich von Schoko nieder, bereitete mit Hilfe von Matthias ein Lagerfeuer vor, grillte und machte mit lauten Gesängen die Nacht zum Tage.

Nach einem gemütlichen Frühstück, Spülen, Packen, Spielen verabschiedeten sich alle vom Schloss Falkenberg in der Gewissheit, wieder zurückkehren zu wollen.

 

 

_______________________________________________________________________________________________

 

 

1.9.2017 Bad Königshofen

Sommer-Trainingscamp geht erfolgereich zu Ende

 

Mit einem Abschlussturnier endete das 4-tägige Trainingscamp, an dem 45 Kinder und Jugendliche teilnahmen.

Der ehemalige Bundesligaspieler Michael Schäfer, Drittligaspieler Andi Wenzel (Mühlhausen) sowie Lena Voigt und Yannick Wolff, die das Trainerteam um die Königshöfer Trainerin Andrea Voigt stellten, äußerten sich sehr zufrieden über den Eifer und die Disziplin der Teilnehmer.

Die Anfänger übten sich im sicheren Zuspielen und der Verbesserung der Techniken. Die Fortgeschrittenen hatten als Ziel, den Vorhand-Topspin zu verbessern und die Ligaspieler bereiteten sich mit Aufschlag-, Rückschlag und Krafttraining intensiv auf die neue Saison vor.

 

 

David Plössl Daniel und Basti

 

 

 

Rückblick auf die Saison 2016/2017

 

Teil 1: Mannschaften

 

In der vergangenen Saison war im Jugendbereich sehr viel los: Mannschaftskämpfe und Einzelturniere reihten sich aneinander, die Halle platze im Training aus allen Nähten, die Gemeinschaft war einzigartig. Die Ergebnisse lassen sich sehen:

 

 

 

 

Teil 2: Individualwettbewerbe

 

Von Kreis- bis zur bayerischen Ebene wurden unzählige Medaillen und Podestplätze erspielt, was auch von einer zahlreichen Teilnahme aller Kinder an den verschiedensten Meisterschaften zeugt!

 

 

 

 

 

Juli 2017

Bad Königshofen wird Kooperationsstützpunkt des BTTV

 

Konrad Haase mit Verbandstrainerin K. Toth

 

Der BTTV und der TSV Bad Königshofen haben im Bereich des Jugendleistungssports eine Kooperation vereinbart. Seit April ist vor Ort unter der Leitung von Andrea Voigt ein Kooperationsstützpunkt eingerichtet. Dabei greift der BTTV auf die großflächige und erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Vereins sowie auf dessen Kapazitäten im Leistungssport (1. Bundesliga fand Bayernliga Herren) zurück.

Ziel ist es, die besten Jugendlichen des Vereins und der Region gemeinsam trainieren zu lassen, ohne ihnen weite Fahrten zu Stützpunkten nach Mittel- oder Oberfranken zumuten zu müssen.

 

Im Kooperationsstützpunkt wird neben Kleingruppentraining selbstverständlich auch einzeln (z.B. am Balleimer) trainiert. Dadurch, dass der Stützpunkt mit den Bayernligaspielern Lukas Schwarz, Tizian Bauer und Leon Sick über hervorrangende Sparringspartner verfügt, ist die gewünschte individuelle Förderung der Atlethen bestens gewährleistet.

In den Stützpunkt wurden 5 Spieler eingeladen, die bereits Kader- oder Kaderzielspieler des BTTV sind: Jakob Schäfer, Max Dreher, Konrad Haase, Julius Buchs und Max Keller (Unterlauter).

 

Weitere Kooperationsstützpunkte in Bayern sind:

KoopSP Landshut

KoopSP Schwabhausen

KoopSP Langweid

KoopSP Kolbermoor

KoopSP Hofstetten

 

 

10.7.17 Bad Königshofen

 

Nur noch wenige Plätze frei

Für den Sommerlehrgang sind nur noch wenige Plätze frei!! Wer mitmachen will, sollte sich schnell anmelden.

 

 

 

10.7.17 Bad Königshofen

 

TSV-Jugend läuft beim Bürgerfestumzug mit

Am Sonntag, dem 16.7.17 findet um 13.30 der Festumzug statt. Die TSV-Jugend läuft auch mit und vertritt die TT-Abteilung. Treffpunkt ist um 13.15 an der Tuchbleiche.

 

 

2.7.17 Wilhermsdorf

 

Knapper geht kaum: Max Dreher schlägt Sieger

4., 5. und 7. Platz bei der Verbandsvorrangliste der B-Schüler durch Max Dreher, Jakob Schäfer und Konrad Haase

 

 

Jakob Schäfer, Max Dreher und Konrad Haase freuen sich über ihre guten Leistungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle B-Schüler hätten bei der Nordbayerischen Rangliste einen Platz auf dem Podest verdient, denn was die 11-Jährigen in Wilmersdorf (Fürth) boten, war einfach Klasse. Allein die Tatsache, dass jeder jeden schlug und die ersten drei Platzierten je zwei Spiele verloren, zeigt, wie knapp der Ausgang dieses Turnier war.

Max, Jakob und Konrad nahmen die erste Hürde der Vorrunde und spielten sich mit je vier Siegen in die Endrunde der besten Acht. Dort wartete ein Überraschung nach der anderen. Zuerst schlugen sich die TSVler gegenseitig. Jakob gewann gegen Konrad, verlor gegen Max, Max schlug Jakob und verlor gegen Konrad, Konrad besiegt Max und verlor gegen Jakob.

Mit unglaublich platzierten und harten Blockbällen ließ Max dann dem späteren Sieger und Kaderspieler R. Bort (Hilpoltstein) und dem Dritten T. Schumacher (Herzogenaurach) überhaupt keine Chance und fegte sie mit 3:0 und 3:1 regelrecht vom Tisch. Konrad und Jakob hatten D. Fischer (2. , Weidhausen) und Bort ebenfalls am Rande einer Niederlage und unterlagen knapp im 5. Satz.

Am Ende freute sich Max mit einer 4:3-Bilanz über den 4. Platz, Jakob mit 3:4 Spielen über den 5. und Konrad mit 2:5 Spielen über den 7. Platz und auf die Frage, was sie am nächsten Tag machen würden, antworteten alle drei wie aus der Pistole geschossen: "trainieren".

 

Bei der Jugend waren Leon Sick und Akito Itagaki am Start.

Während sich Akito und sein Vater über den 7. Platz freuten, musste sich Leon alleine durch das Vorrunden- und Hauptfeld kämpfen und konnte sich über seinen 6. Platz nicht so recht freuen. "Mit etwas Unterstützung hätte ich mich bestimmt weiter vorne platzieren können."

 

 

 

 

 

 

24.6.17 Lichtenfels

 

Akito Itagaki gewinnt die Verbandsvorrangliste der A-Schüler

Max Dreher wird 6., Jakob Schäfer 12.

 

Ein phantastisches und nie erwartetes Ergebnis lieferte Max Dreher bei nordbayerischen Rangliste der A-Schüler (U15). Der Elfjährige B-Schüler durfte als Ersatz des Ersatzspielers im Feld der 16 besten A-Schüler Nordbayerns starten. "Ich will einfach nur Erfahrung sammeln und hoffe, den ein oder anderen Satz zu gewinnen." Sein Mut und die Gelassenheit wurden belohnt. Schon in der Vorrunde überraschte er mit 3 Siegen gegen D.Fischer, T.Hoger und T. Schumacher und der damit verbundenen Qualifikation für die Runde der letzten 8. Dort setzte er seiner guten Leistung die Krone auf, gewann noch zwei Einzel gegen S. Kaupp (Aschaffenburg) und C.Ried (Regensburg) und belohnte sich mit dem 6. Platz.

 

Akito Itagaki war am Vortag mit der zuversichtlichen Aussage: "morgen gewinne ich" aus der Trainingshalle gegangen. Motiviert bis unter die Haarspitzen fegte er in der Vorrunde alle Gegner vom Tisch. Nur der Unterlauterer Max Keller, der sich der Trainingsgruppe von Andrea Voigt angeschlossen hat, konnte ihn mit 3:2 bezwingen, verlor aber gegen T.Philipp. Mit 6:1 Siegen hatte Akito aufgrund des besseren Satzverhältnisses die Nase vorne und war glücklich, seine Aussage wahr gemacht zu haben.

Zwei Kleine ganz groß: Max und Akito

 

Ein schlechter Start verhinderte für Jakob Schäfer ein besseres Ergebnis. Nach zwei Niederlagen steigerte er sich von Spiel zu Spiel und schloss die Endrunde mit 4:2 kämpferischen Siegen ab.

 

 

 

 

 

 

Einladung zum Sommerlehrgang

 

In den Sommerferien findet wieder ein Spielerlehrgang statt. Diesmal sind Anfänger und Fortgeschrittene die Zielgruppe. An 4 Tagen können die Mädchen und Jungen, die erst neu mit Tischtennis begonnen oder noch nicht so lange dabei sind, intensives Training erleben. Willkommen sind auch diejenigen, die schon länger im Punktspielbetrieb aktiv sind, nicht aber mehr als 1200 Punkte haben.

Als Trainer konnte wieder der ehemalige TSV-Bundesligaspieler Michael Schäfer und der jetzige Drittligaspieler Andreas Wenzel aus Mühlhausen gewonnen werden.

 

Der Lehrgang findet vom 29.8. - 1.9. in Bad Königshofen statt.

Anmeldeschluss ist der 15.7.17

 

 

 

 

28.5.17

Zweimal knapp am Sieg vorbegeschrammt

Gabriel Erhard und Akito Itagaki werden 2., Kimberly Sack 3.

 

Aktio (2. Jugend), Gabriel (2. B-Schüler), Kimberly (3.B-Schülerin)

 

Statt sich bei sommerlichen Temperaturen im Schwimmbad oder Badesee zu amüsieren, standen Gabriel Erhard, Kimberly Sack und Akito Itagaki Marktheidenfeld bei der 2. Bezirksrangliste der B-Schüler und Jugend an.

Gabriel, diesmal betreut vom ehemaligen TSVler Michael Schäfer (Aschaffenburg-Damm), zeigte sich von seiner besten Seite und fegte in der Vorrunde alle Gegner regelrecht vom Tisch. Auch in der Endrunde behielt er gegen Puchner (Gänheim) und Unglert (Versbach) die Oberhand. Alleine gegen den sehr unorthodox agierenden Lang (Alzenau) kam Gabriel nicht gut zurecht und unterlag 2:3.

Auch Kimberly Sack marschierte ungeschlagen mit 5 Siegen durch die Vorrunde. Mit Lili Popp (Versbach) und Laura Amberg (Wiesen) hatte sie dann ihre Meisterinnen gefunden und unterlag knapp und sicherte sich mit 7:2 Spielen einen ausgezeichneten 3. Platz.

Akito Itagaki hatte sich als B-Schüler für die Jugend qualifiziert und durfte gegen 4-6 Jahre Ältere antreten. Das tat er bravourös, lieferte sich spannende Matches und unterlag nur dem Sieger J. Rudolf (Heidingsfeld). Wie Gabriel kann er als Zweitplatzierter noch auf einen Nachrückerplatz zur Teilnahme an der Nordbayerischen Rangliste hoffen.

 

 

 

21.5.17

Theresa Aman , Jakob Schäfer und Julius Buchs auf dem Podest

Ausgezeichnete Ergebnisse bei der A-Schüler Bezirksrangliste

 

Haben gut Lachen: vorne: Jakob Schäfer (2.), Max Dreher (5.), Konrad Haase (10.), Trainerin Andrea Voigt

hinten: Julius Buchs (3.), Antonia Bürger (6.), Theresa Aman (2.), Philipp Raab (9.)

Mit Antonia Börger, Theresa Aman, Jakob Schäfer, Julius Buchs, Max Dreher, Konrad Haase und Philipp Raab hatte sich gleich 7 Mädchen und Jungen des TSV für die 2. Bezirksrangliste der A-Schüler qualifiziert, die in Uettingen ausgetragen wurde.

 

Theresa erwischte eine Traumstart und schlug in der Vorrunde ihre Angstgegnerin und Tagessiegerin Marie Hanke (Hammelburg), gegen die sie noch nie gewonnen hatte. Somit war der Weg in die Spitze geebnet. Nach 6 bravourös erkämpften Siegen und einer Niederlage gegen ihre Mannschaftskameradin Antonia fehlten im letzten dramamtischen Einzel gegen Jule Höfling (Hammelburg) nur einige Bälle zum Gewinn und dem damit verbundenen 1. Platz. Mit dem 2. Platz aber zeigte sich Theresa sehr zufrieden und hofft nun, als Nachrückerin an der Nordbayerischen Meisterschaft teilnehmen zu können.

Antonia fehlte an diesem Tag etwas das Glück und die Konstanz in ihren Schlägen. Mit 4:3 Spielen belegte sie den 6. Platz.

 

Obwohl Jakob, Max und Konrad noch B-Schüler (U13) sind, durften sie bei den A-Schülern (U15) starten und präsentierten sich von ihrer besten Seite. Jakob startete fulminant und gab in den ersten 6 Spielen nur 2 Sätze ab. Erst sein Mannschaftskamerad Julius stoppte in einem hochklassigen Match den Durchstarter. An Spannung kaum zu überbieten war das anschließende Spiel gegen den bis dahin nur von Max und Kaupp (Aschaffenburg-Damm) geschlagenen Hain (Hohenfeld), in dem Jakob 2:0 führte und unglücklich 10:12 im 5. Satz verlor. Sein abschließender 2. Platz ist für den noch 10-Jährigen ein großer Erfolg.

Wiedererstarkt ist Julius, der mit dem 3. Platz auf sich aufmerksam machte. Punkt um Punkt und Sieg um Sieg verbuchte er mit einer konzentrierten Leistung auf sein Konto und konnte stolz auf seine 8:2-Bilanz sein.

Auch Max zeigte sich von seiner besten Seite und freute sich über den bravourös herausgespielten 3:2-Sieg über den hoch favorisierten Hain und über den klaren Siegen gegen Popp (Versbach), gegen den er vor einer Woche noch mit 0:3 passen musste. Sein 5. Platz übersteigt die Erwartungen des B-Schülers.

Nur ein einziger Satz fehlte Konrad zum Erreichen der Endrunde. Im Spiel um die Plätze 9 - 14 setzte er sich zusammen mit Philipp an die Spitze.

 

 

 

 

14.5.17

Max Dreher auf dem Podest bei der Nordbayerischen Rangliste

Gabriel Erhard wird 9.

 

F.Pfann C.Popp Max Dreher

Nach einem langen Tag mit 10 Spielen kehrten Max und Gabriel mit einem 3. und einem 9. Platz von der Nordbayerischen Rangliste der B-Schüler aus Wackersdorf zurück.

Max durchlief die Vorrundengruppe ohne Niederlage mit 6:0 Siegen ganz souverän. In der Endrunde um die Plätze 1-8 traf er auf den druckvoll agierenden C. Popp (Versbach), der Max beim 1:3 mit seinen Topspinbällen in die Enge trieb. Nach einer 2. Niederlage gegen Pfann (Bad Abbrach) besann er sich wieder auf seine Angriffsstärke und besiegelte mit einem offensiven Spielsieg gegen L. Dreykorn (Kornburg) seinen 3. Platz.

Viel Pech hatte Gabriel Erhard, der in der Vorrunde mit 3:3 Spielen wegen nur eines Satzes am Einzug in die Finalrunde vorbeischrammte. In der Runde um die Plätze 9-14 gewann er alle Spiele und kehrte dann doch wieder zufrieden mit einem 9. Platz nach Hause zurück.

 

 

 

 

 

 

13.5.17

Jakob, Akito und Lukas bei den Bayerischen TOP 10

 

Mit den 11-, 12- und 16-jährigen Jungen traten gleich drei Spieler des TSV in Wackersdorf an, um sich mit der bayerischen "crème de la crème", den 10 Besten jedes Jahrgangs zu messen.

Jakob Schäfer trat nach seinem Übergang von U11 zu U13 zum ersten Mal bei den zum Teil erheblich stärkeren B-Schülern (U13) an. Sein Motto: Mitmachen, Erfahrung sammeln, vielleicht das eine oder andere Spiel gewinnen. Und genau so kam es, Jakob gewann drei Einzel und nahm den favorisierten Gegnern den einen oder anderen Satz ab. Mit seinem 7. Platz zeigte er sich voll zufrieden.

Zufrieden war auch der ein Jahr ältere Akito Itagaki, der mit nur einer Niederlage und drei hart erkämpften 5-Satz-Siegen sowie fünf weiteren Siegen den 2. Platz belegte.

Viel mehr als zwei Einzelsiege und den 9.Platz hatte sich Lukas Schwarz in der Jugendklasse (U18) erwartet. Waren es die ungewohnten Plastikbälle oder die Tagesform, kaum etwas wollte gelingen. Aber Lukas nahm es gelassen, denn schon nächstes Wochenende darf er bei den Bayerischen TOP24 der Herren starten und da wird er wieder sein ganzes Können zeigen!

 

 

 

 

 

 

6.5.17

5 Bad Königshöfer bei den Bayerischen Minimeisterschaften erfolgreich

 

110 Kinder aus allen Ecken Bayerns waren mit ihren Eltern und Betreuern nach Bad Königshofen gekommen, um in drei Altersklassen ihren Bayerischen Minimeister auszuspielen.

20 Jugendliche, die als Zähler für die Kleinsten fungierten und ebenso viele Erwachsene, die für die Verpflegung sorgten, machten das Mammutturnier zu einer gelungenen Veranstaltung.

Die Nervosität aller Mädchen und Jungen vor dem Start, den Kurdirektor Werner Angermüller einleitete, legte sich schnell nach den ersten Einzeln. In Vierergruppen eigeteilt spielten sie die Vorrunde im System Jeder-gegen-Jeden. Die jeweils Dritt-und Viertplatzierten wurden mit einer kurzen Siegerehrung und einer Urkunde verabschiedet, während die Zweit-und Erstplatzierten nun im KO-System ihren Meister ausspielten.

DIe Bad Königshöfer Kinder schlugen sich meisterhaft. Sowohl Kathi Buchs (9) als auch Paul Semineth (9) und seine Schwester Anna (12) gewannen in der Vorrunde je zwei Spiele und zogen damit in die Endrunde der letzten 8 ein. Paul lag gegen Qeku (München) schon 0:2 zurück, als es ihm gelang, seine Aufschläge zu bekommen und er eine fulminante Aufholjagd startete und zum 2:2 ausglich. Im Entscheidungssatz konnte sich der Linkshänder erst zu spät auf die neue Taktik seines Gegners einstellen und unterlag. Auch Kathi schied gegen die am Ende Drittplatzierte aus und wurde 5. Eine tolle Leistung brachte Anna Semineth, die sich mit sicheren Bällen und einem 3:1-Sieg ins Halbfinale katapultierte. Dort traf sie auf die spätere Siegerin Frommke (Feuchtwangen), gegen deren Topspins Anna nicht zurechtkam und 1:3 unterlag. Der vierte Platz ist für die ruhige Allroundsportlerin, die auch im Tennis groß aufspielt, ein großer Erfolg.

Gelassen nahm Simon Nätscher sein Ausscheiden nach der Vorrunde sind, denn als Nachrücker hatte er immerhin ein Spiel gewonnen und gegen den späteren Sieger, D. Schlüssiger (Hohenroth) gut ausgesehen. Tränen flossen dagegen bei Anna Wasser (9), die sich viel vorgenommen hatte und trotz zweier Siege in der Vorrunde Dritte wurde und damit ausschied. Sie ließ sich von ihrem großen Vorbild Kilian Ort trösten, der zugeschaut und bei der Siegerehrung die 24 Pokale an die Erst-bis Viertplatzierten vergab.

 

 

 

 

 

 

 

6.5.17

5. Platz für TSV-Mädchen beim Bayerischen Verbandspokal

 

Anna Schwarz, Theresa Aman, Antonia Börger

Erfahrung sammeln gegen die besten bayerischen Mädchenmannschaften und dabei auch Freude haben, war die Devise von Antonia Börger, Theresa Aman und Anna Schwarz, die als Nachrücker für Hofstetter am Bayernpokal teilnehmen durften. 5 Mannschaften trafen sich in Dachau, um an zwei Tagen gegeneinander zu spielen.

Unterasbach und Mainleus aus Nordbayern sowie Ohu-Ahrain und Baisweiler aus Südbayern waren die Gegnerinnen. Antonia , Theresa und Anna lieferten sich spannende und teilweise sehr knappe Matches, doch trotz allen Daumendrückens und Anfeuerns der mitgefahrenen Eltern konnte kein Spiel gewonnen werden. 2:5, 1:5, 0:5 und 2:5 hießen die Ergebnisse und das Trio nahm hinter en Gewinnerinnen aus Ohu-Ahrain, Baisweiler, Mainleus und Unterasbach die Urkunde für den 5. Platz in Empfang.

 

 

 

 

 

4.5.17

Mädchen auf bayerischer Pokaljagd

 

 

Zwei Tage lang werden die Mädchen des TSV in Dachau um die Bayerische Pokalmeisterschaft kämpfen, nachdem sie sich als unterfränkischer Vizemeister dafür qualifiziert hatten. 6 Teams aus der Bayernliga Nord und der Bayernliga Süd treten im Modus Jeder-gegen -Jeden gegeneinander an. Antonia Börger, Theresa Aman und Anna Schwarz sehen sich den Trios aus Unterasbach, Mainleus, Ohu-Ahrain, Feldkirchen und Baisweiler-Lauchdorf gegenüber, gegen die sie als Bayernliga-Neulinge eher geringere Chancen haben. Aber das stört sie nicht, denn Dabeisein, Erfahrungen sammeln, den ein oder anderen Sieg einspielen, Freude haben, das ist das Wichtigste.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4.5.17

Bayerische Minimeisterschaften in Bad Königshofen

 

Am Samstag, den 6.5. wird für 120 Jungen und Mädchen aus ganz Bayern ein wichtiger Tag: sie haben sich als Kinder, die noch nicht in einem Verein gemeldet sind oder in einer Mannschaft gespielt haben, für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert. Bis dahin hatten sie einen langen Weg: als Beste des Ortsentscheids und dann Beste des Kreisentscheids nahmen sie am Bezirksentscheid teil, an dem sie in ihren jeweiligen Altersklassen wieder die Plätze 1 - 3 belegten und nun beim höchsten bayerischen Turnier starten dürfen.

Es gibt drei Altersklassen, so die AKI der 11- und 12-Jährigen, die AK II der 10-und 9-Jährigen und die AKIII der 8-Jährigen und Jüngeren. Die Sieger der AKII und AKIII spielen noch ein Endspiel um die Teilnahme an den Deutschen Minimeisterschaften aus.

 

Dieses Jahr ist es der TSV Bad Königshofen, der ab 10.00 an 16 Tischen das eintägige Mammutturnier ausrichtet. Die Verpflegungsgruppe um Silke Schwarz ist gewappnet für 200 Eltern, Spieler und Betreuer. Jugendliche der TSV-Abteilung helfen beim Zählen und Organisieren des Turniers.

Besonders erfreulich ist die Teilnahme von 4 TSV-Kindern, die sich in den 3 Altersklassen qualifiziert haben:

Paul Semineth und Simon Nätscher in der AK III

Katharina Buchs in der AK III

Eva Wasser in der AK II

Anna Semineth in der AK I

 

Simon, Paul, Katharina und Eva wurden im Bezirk 2., 1. und 3., Anna (nicht auf dem Bild ) auch 3.

Wir drücken dem Quintett die Daumen !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29.4.17 Julius Buchs gewinnt Halbbezirksrangliste

 

An seinem 13. Geburtstag machte sich Julius sein Geschenk selber: in Gerolzhofen gewann das 2. Ranglistenturnier Unterfranken-Ost der Schüler A (U15) ohne Niederlage. Bei 8 Siegen gab er nur einen einzigen Satz gegen den Zweitplatzierten J.Rüger (Heidingsfeld) ab und konnte so einen lupenreine 8:0 und 24:1 Bilanz vorweisen.Mit dieser souveränen qualifizierte sich Julius für das Bezirksranglistenturnier, das in drei Wochen in Üttingen stattfindet.

Jona Buchert, der ebenfalls startete, musste in der Vorrunde eine unglückliche Niederlage hinnehmen und belegte mit 5:3 Spielen den vierten Platz.

 

Bei den A-Schülerinnen war Antonia Börger am Start und erreichte das, was sie sich vorgenommen hatte. Mit ihrem 2. Platz hinter der Favoritin L. Hein (Arnshausen) war sie zufrieden und freute sich, auch bei der Bezirksrangliste starten zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

 

18.-21.4.17

 

Lehrgang war großer Erfolg

 

Foto: Rudi Dümpert

 

95 Kinder zwischen 7 und 16 Jahren, 5 Erwachsene, 20 Vereine, 10 Trainer, 1000 Bälle, 21 Tische - das war die Grundlage für den viertägigen Lehrgang, der in der Dreifachturnhalle unter der Leitung von Andrea Voigt abgehalten wurde.

Zwei Gruppen à 45 Mädchen und Jungen trainierten im Wechsel vormittags und nachmittags je zwei Stunden. Abends stand eine Konditionseinheit an, die aufgrund des kalten Wetters nicht draußen, sondern in der Halle oder in der von allen sehr gerne und gut besuchten Therme stattfand.

Neben den "alten Hasen" unter den Spielern, die zum wiederholten Mal am immer zu Ostern und in den Sommerferien stattfindenden Lehrgang teilnahmen, konnte Voigt auch viele neue Gesichter begrüßen. Es freue sie, dass sich Kinder aus Vereinen angemeldet hätten, die bisher nicht auf das Lehrgangsangebot eingegangen waren, berichtete sie in einem Interview. In der Region um Bad Königshofen tue sich auch im Jugendbereich etwas, wobei die 1. Mannschaft und die erfolgreiche Jugendarbeit des TSV sicher ein Zugpferd sei.

 

Die gute Stimmung im jungen Trainerteam übertrug sich auf die Mädchen und Jungen, die mit Eifer und Motivation bei der Sache waren. Bei den Anfängern stand das Erlernen der Grundtechniken auf dem Plan, die Fortgeschrittenen hatten Beinarbeit und Vorhand-Topspin als Schwerpunkt und die leistungsstärkste Gruppe konzentrierte sich auf Aufschlag- und Rückschlagübungen. Ihr Zuhilfe kamen als Sparringspartner die TSV-Jugendlichen aus der Bayerliga-Mannschaft, Tizian Bauer, Leon Sick und Lukas Schwarz, der dieses Wochenende an den Deutschen Jugendmeisterschaften teilnahm.

hinten: Lena Voigt, Michael Schäfer, Benedikt Brandl

Mitte: Andrea Voigt, Andreas Wenzel, Patrick Salmen

vorne: Sven Voigt, Salomo Mermagen, Jennifer Frick

 

Andreas Wenzel, der in Mühlhausen in der 3. Liga spielt, stellte sich genauso als Spielertrainer zur Verfügung wie die Würzburgerin Jennifer Frick (Bayernliga), die gerne mit den Mädchen mittrainierte und sich auch der Anfänger annahm. Nicht vom Balleimer zu trennen war der Bochumer Salomo Mermagen, der genauso wie der Kasseler Patrick Salmen und Michael Schäfer zum 4. Mal als Trainer beim Lehrgang dabei war. Ohne Scheu nahm der 19jährige Benedikt Brandl seine Arbeit mit den vielen Kindern auf und war glücklich, auch für sein Vereinstraining im mittelfränkischen Katzwang zahlreiche Anregungen mitgenommen zu haben.

Andrea Voigt bedankte sich bei allen Teilnehmern, Eltern und Trainern für ihre Disziplin und ihr Engagement, ohne das dieser Mammut-Lehrgang nicht durchzuführen gewesen wäre und kündigte den Termin für den nächsten Lehrgang an (29.8. - 1.9.), der allerdings in abgespeckten Form durchgeführt werden wird.

 

 

FERIEN

In den Osterferien ist KEIN Training. Nach den Ferien gelten die neuen Trainingszeiten.

 

 

1./2.April 17

 

Max Dreher, Konrad Haase, Jakob Schäfer und Jonas Horlebein werden für Unterfranken Bayerischer Meister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26. März 17

 

1. Mädchen - Mainleus 3:8

Bis zum 2:2 war die Partie ausgeglichen und die Mädchen merkten, dass sie diesmal zwei Punkte mitnehmen könnten. Die nächsten vier Partien gestalteten sich äußerst spannend, ständig wechselte die Führung. Doch am Ende konnte nur Theresa Aman nervenstark einen hauchdünnen 3:2-Sieg mithnehmen, während sowohl Antonia Börger nach ihrem ersten Sieg nun hauchdünn mit 11:13 als auch Theresa Aman mit 8:11 im fünften Satz verloren. Auch Anna Schwarz biss sich an den passiven Mainleuserinnen die Zähne aus, so dass es 3:5 statt 6:2 stand. Die Moral schien gebrochen und in den letzten drei Einzeln setzten sich die Gegnerinnen durch.

Diese erste Saison in der Bayernliga war für das junge Quartett eine wichtige Erfahrung und, so alle viuf dem Programm. Da die Teams aus drei Spielern bestehen, setzte immer einer der vier aus. Dennoch war die Überlegenheit des Quartetts dank ihrer Ausgeglichenheit erdrückend und ein Gesamtsieg nie in Gefahr.

Konrad und Max gehörten mit einer Einzelbilanz von je 16:2 zu den 3 besten Spielern des Turniers.

 

Punktspiele

 

2. Jugend - Heidingsfeld 5:8

Im letzten Punktspiel der Saison sprang Julius Buchs für den verhinderten Jona Buchert ein und erwischte einen Sahnetag: 3:0 gewann er i gegen den haushohen Favoriten Lorenz Schäfer, der in der ganzen Saison bis dahin nur 3 Niederlagen hatte. Auch sein 2. Einzel war ein Krimi mit gutem Ausgang. Nachdem er 0:2 zurücklag, kämpfte er sich in einem packenden Spiel mit drei 12:10-Sätzen zum Sieg. Den dritten Punkt holte er im Doppel zusammen mit Felix Bregulla.

Die Punkte holten: Buchs (2), Bregulla, Erhard, Buchs/Bregulla (je1)

 

3. Jugend - Brendlorenzen 2:8

Drei Niederlagen erst im Entscheidungssatz brachen dem TSV-Quartett das Genick. Statt 4:3 stand es 6:1 für die Gäste, die dann gegen Gabriel Erhard, Theresa Aman, Linus Türk und David Plößl schnell den Sack zumachten.

Die Punkte holten: Türk, Erhard/Türk (je1)

 

2. Mädchen - Gerolzhofen 0:5

- Brendlorenzen 0:5

Das deutliche Ergebnis spiegelt nicht das knappe Spiel wider: Kimberly Sack bot eine starke kämpferische Leistung und unterlag sowohl gegen Oppermann als auch gegen Schymura nur knapp 2:3. Auch Emily Bauer brachte Jost schier zur Verzweiflung und verlor nur knapp.

 

 

Wochenbericht vom 20.-26.März 2017

 

Punktspiele

 

1. Jugend - TV Gerolzhofen 8:0

Eine schnelle Angelegenheit war das 8:0 gegen TV Gerolzhofen. Felix Bregulla ersetzte erfolgreich Julius Buchs, der noch auf der Klassenskifahrt war.

Die Punkte holten: Schäfer, Haase (je 2), Dreher, Bregulla, Schäfer/Haase, Dreher/Bregulla (je 1)

 

1. Jugend - SB Versbach 8:1

Christopher Rümenapp kam als Spieler der 4. Mannschaft zu seinem ersten Einsatz in der 1. Jugend und schlug sich wacker. Der holte eine Punkt im Doppel mit Jakob und gewann gegen P.Kommander den ersten Satz, musste seiner Unerfahrenheit aber Tribut zollen. Schäfer, Buchs und Dreher hatte keine Mühe, ihre Einzel zu gewinnen.

Die Punkte holten: Schäfer, Buchs, Dreher, (je 2), Schäfer/Rümenapp, Buchs/Dreher (je 1)

 

DIE ERSTE JUGEND SCHLOSS DAMIT DIE RÜCKRUNDE IN DER BEZIRKSLIGA UNGESCHLAGEN MIT 22:0 PUNKTEN AB.

 

2. Jugend - Goßmannsdorf 4:8

Ein wahrer Krimi entfaltete sich zwischen der 2. Mannschaft und dem Team aus den Hassbergen, der leider schlecht ausging. Drei von vier Einzeln wurden im 5. Satz der Verlängerung verloren, so dass es am Ende auch 8:4 für den TSV hätte stehen können. Philipp Raab hatte Fabian Wirth, der mit 16:2 eine der besten Ligabilanzen aufweist, schon "im Sack", als bei ihm bei 10:8 im Entscheidungssatz die Nerven flatterten und er 13:15 verlor. Felix Bregulla erging es gegen A. Schätzlein und Gabriel Erhard gegen N. Dünninger ähnlich. Dennoch zeigten sich alle vier deutlich verbessert, punkteten mit vielen guten Aufschlägen, Blocks und Topspins und deuteten an, dass sie nächstes Jahr ein gewaltiges Wörtchen in der Spitze der Tabelle mitzureden haben werden.

 

1. Mädchen - Hofstetten 1:8

Gegen die übermächtigen Mädchen aus Hofstetten mussten sich Antonia Börger, Theresa Aman, Anna Schwarz und Kimberly Sack, die zu ihrem ersten Einsatz kam, erwartungsgemäß klar geschlagen geben. Anna Schwarz holte Lena Meyer den einzigen Punkt.

 

4. Jugend - Heustreu 6:8

Bis zum letzten Einzel blieb die Partie spannend, in der Jakob Erhart und Jonas Baumbach ihren ersten Einsatz im Ligabetrieb hatten und gleich je ein Spiel gewannen. Ebenfalls punkten konnten David Plößl und Marvin Pomp.

Die Punkte holten: D.Plößl (2), Pomp, Baumbach, Erhart, Pomp/Erhart

 

 

18./19.3. Erdweg

 

Schülermannschaft wird Bayerischer Meister

 

Als die Bad Königshofer Truppe mit 5 Jungen, 3 Mädchen und 13 Erwachsenen zur Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft nach Erdweg aufbrach, war die Spannung und Vorfreude und auf das Turnier groß. Genauso groß wie die Ungewissheit, wie der Vergleich mit den Mannschaftsmeistern der anderen 7 bayerischen Bezirke ausgehen würde.

Zwei Tage später hatte sich mit dem Jubelschrei aller beim letzten Punkt von Konrad gegen Funkert die Spannung gelöst, als feststand: Jakob Schäfer, Konrad Haase, Max Dreher, Gabriel Erhard und Julius Buchs sind Bayerischer Mannschaftsmeister!

 

Als einziger bayerischer Verein stellte der TSV Bad Königshofen sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen ein U13-Team, das als unterfränkischer Vertreter am 1. Tag den nordbayerischen und am 2. Tag den gesamtbayerischen Meister ausspielte.

Das Jungenquintett startete gegen das oberpfälzische Team des TV Nabburg als Favorit und verzichtete daher im Einzel auf seine Nr. 1, Jakob Schäfer, der nur Im Doppel zusammen mit Konrad Haase eingesetzt und den ersten sicheren Punkt holte. Bei nur einer knappen Niederlage waren die restlichen 7 Punkte schnell erspielt und nach dem 8:1-Endstand war klar: die Stärke dieses Team ist, dass es auf allen Positionen gleich gut besetzt ist und keine Schwachstelle hat. Mit diesem Wissen gingen die Voigt-Schützlinge in das 2. Match gegen den oberfränkischen Vertreter Adler Waidhausen mit den im vorderen Paarkreuz höher eingeschätzten David Fischer und Tom Hoger. Nach den Doppeln und den ersten Einzeln stand es 2:2 und ein Kopf-an-Kopf-Rennen deutete sich an. Dreher und Haase punkteten klar und während Buchs gegen Hoger verlor, zeigte sich Schäfer in Bestform und ließ Fischer keine Chance. Damit waren die Oberpfälzer „geknackt“ und nach weiteren Siegen von Dreher, Haase und Schäfer der 8:3 - Endstand hergestellt. Im dritten Match des Tages gegen die mittelfränkischen Vertreter aus Fürth setzte Voigt wieder Gabriel Erhard ein, der an seine zuletzt gezeigten ausgezeichneten Leistungen anknüpfte und wie Schäfer und Dreher zwei Punkte zum souveränen 8:2-Sieg beisteuerte.

Damit holte sich die TSV-Mannschaft am ersten Tag den Titel des Nordbayerischen Meisters.

Am zweiten Tag mussten die Jungen im Kampf und den Bayerischen Meister gegen den Erst- und Zweitplatzierten aus Südbayern, Bayern München und Gräfelfing antreten.

Julius Buchs musste sich leider zu einer Klassenfahrt verabschieden und konnte die Spitzenleistung seiner Teamkameraden nur aus der Ferne verfolgen. Jakob, Konrad, Max und Gabriel waren hochkonzentriert, zeigten sich im Aufschlag-/Rückschlag und im offensiven Spiel deutlich überlegen und machten mit den Mittelfranken kurzen Prozess. Nach knapp 90 Minuten gingen sie mit 8:1 vom Tisch. Parallel dazu gewannen die Münchner gegen Waidhausen, so dass mit KÖN - Bayern München ein echtes Endspiel anstand.

Die Nervosität des Eltern-Fanblocks übertrug sich zum Glück nicht auf die Jungen, die in gespannter Vorfreude siegeswillig auf ihren Einsatz warteten. Dafür ließen sie sich vom ersten Ball an vom frenetischen Beifall der Eltern tragen. Schäfer/Haase gewannen in perfekter Abstimmung aufeinander ihr Doppel und Dreher/Erhard lieferten sich eine packendes Spiel mit unglücklichem 10:12-Ausgang im 5. Satz. Nachdem Jakob in fulminanter Art und Weise Funkert geradezu vom Tisch fegte, Konrad den bis dahin ungeschlagenen Haenel mit seinen sicheren Block- und Topspinbällen zur Verzweiflung brachte, Max mit Stuhrmann Katz und Maus spielte und Gabriel mit seinen Aufschlagvarianten Gholami einen Punkt nach dem anderen abnahm, war endlich auch der Trainerin A. Voigt die Anspannung abgefallen und allen wussten, dass dieser 5:1 Vorsprung für den Sieg reicht. Voller Selbstbewusstsein auftretend gelang Max ein deutlicher 3:0-Sieg gegen Gholami, Schäfer eine überzeugender 3:1-Sieg gegen Haenel und Konrad nach 0:2-Satzrückstand noch ein hart umkämpfter 3:2 Sieg gegen Funkert.

Unter großem Beifall aller Zuschauer für das sympathische und letzten Endes hoch überlegene TSV-Team nahmen die vier Jungen den Siegerpokal und die fünfte Medaille für Julius entgegen.

Die Bilanzen: Jakob Schäfer: 9:0, Konrad Haase: 6:2, Max Dreher: 10:0, Gabriel Erhard 5:0, Julius Buchs 3:3

 

 

17./18.3.17

Mädchenmannschaft wird Vierter

Eine Überraschung lieferten auch die B-Schülerinnen Theresa Aman, Kimberly Sack und Emily Bauer, die Nordbayerischer Vizemeister und 4. der Bayerischen Meisterschaft wurden.

Die Mädchen spielten in Dreiermannschaften Jede-gegen-jede und ein Doppel. Alle 10 Spiele wurden unabhängig des Spielstandes ausgetragen, wobei sechs Punkt zum Sieg führen.

Gleich das erste Match gegen Berching war an Spannung nicht zu überbieten. Im Eingangsdoppel lagen Aman/Sack mit 0:2 im Satzrückstand, drehten das Spiel noch um und legten mit dem 3:2-Sieg den Grundstein zum 6:4-Gesamterfolg. Während Theresa Aman alle drei Spiele souverän gewann und Emily Bauer in ihrem ersten überregionalen Einsatz erst einmal Spielerfahrung sammeln musste, war Kimberly Sack das Zünglein an der Waage, das im entscheidenden Spiel beim Gesamtstand von 5:4 für einen Sieg oder ein Unentschieden ausschlagen würde. Kimberly kämpfte aufopferungsvoll, holte immer wieder Rückstände auf und gewann schließlich mit 13:11 im 5. Satz. Damit verbuchte das TSV-Trio den ersten 6:4 Sieg. Den zweiten Sieg holten die drei gegen die Vertreterinnen der Oberpfalz, Pühlheim. Emily und Kimberly freuten sich über zwei gewonnene Spiele und Theresa hatte bei allen drei Einzeln keine Mühe, so dass am Ende ein 8:2 Sieg zu Buche stand. In der Begegnung um den Nordbayerischen Titel trafen die TSVlerinnen auf die oberfränkische Mannschaft aus Unterlauter, die auch in der Bayernliga der Mädchen antritt. Sack und Bauer, die dieses Jahr in der Kreisliga spielen, konnten da nicht mithalten und Theresa holte die beiden Punkte bei der 2:8-Niederlage.

Stolz betraten Theresa Aman, Kimberly Sack und Emily Bauer bei der Siegerehrung zur Nord-bayerischen Meisterschaft das Treppchen und hängten sich unter dem Beifall der stolzen Eltern die silberne Medaille um.

Am 2. Tag durften sie um die Plätze 1-4 spielen und dabei gegen die ersten beiden südbayerischen Mannschaften antreten. Die Helfendorferinnen hatten mit Emily Jost eine Spielerin des Bayerischen Kaders, die bereits die 2. Stufe der Bundessichtung erklommen hat. Theresa lieferte sich ein packendes Match mit langen Ballwechseln, musste aber knapp mit 2:3 geschlagen geben. Ihre zwei anderen Spiele und das Doppel mit Kimberly gewann sie. Diese trug einen Sieg zur knappen 4:6-Niederlage bei. Auch die Thannhäuserinnen traten mit zwei Kaderspielerinnen (Brüller, Fendt) an, die für die TSV-Mädchen nicht zu schlagen waren. Jede verbuchte beim 3:7 einen Punkt .

Mit großer Freude nahmen Theresa, Kimberly und Emily ihre Medaillen für den 4. Platz entgegen, denn dass sie so weit kommen würden, hatten sie nicht erwartet. Mit einer Einzelbilanz von 11:4 gehört Theresa zu den besten 4 Spielerinnen des Turniers. Kimberly gewann 6 und Emily 3 Einzel.

 

18.3.17

Bezirksendrangliste

 

In Mellrichstadt trafen sich die jeweils 12 besten Mädchen und Jungen des Bezirks Unterfranken, um im System Jeder-gegen-Jeden die Sieger in den entsprechenden Altersklassen auszuspielen und sich für die Nordbayerische Rangliste zu qualifizieren.

Für den TSV hatten sich mit Antonia Börger, Theresa Aman, Julius Buchs, Philipp Raab, Jona Buchert, Gabriel Erhard und Kimberly Sack gleich sieben Teilnehmer für dieses Turnier qualifiziert. Bedenkt man, dass mit Leon Sick, Lukas Schwarz, Akito Itagaki, Jakob Schäfer, Max Dreher und Konrad Haase bereits fünf Jungen vorqualifiziert waren und nicht mehr teilnehmen durften, wird klatranken sich die TSV-Jugend inzwischen zum führenden Verein in Unterfranken herauskristallisiert hat, denn kein anderer Verein kann so viele Mädchen und Jungen in allen Altersklassen ins Rennen schicken.

 

Gabriel Erhard wird 2.

An seine vortags im Punktspiel gezeigte tolle Leistung konnte Gabriel bei den B-Schülern (U13) zwar nicht ganz anknüpfen, dennoch überzeugte er mit 7:2 Spielen und einem überraschenden 2. Platz.

Knapp an der Qualifikation vorbeigeschrammt ist ebenfalls bei den B-Schülerinnen Kimberly Sack, die letztjährige deutsche Vizemeisterin bei den Minimeisterschaften. Mit 5:4 Spielen sichert sie sich einen guten 4. Platz.

Ein herausragendes Turnier spielte Theresa Aman in ihrem ersten Jahr bei den A-Schülerinnen (U15). Sie zeigte schnelles, sicheres Block- und Konterspiel, gewSatzgewinn die spätere Siegerin Jule Höfling und andere Spielerinnen, die sie noch nie besiegt hatte. Es fehlte ihr nur ein einziger Satzgewinn und sie wäre 3. geworden. Sie hat genauso wie die Dritt- und Viertplatzierte eine 2:3 Endrundenbilanz und kann stolz auf ihren 5. Platz sein. Direkt hinter ihr spielt sich Antonia Börger ebenfalls in die Endrunde und landet auf Platz 6.

Noch nie waren Philipp Raab und Jona Buchert auf einem Turnier auf unterfränkischer Ebene und konnten schon stolz sein, die Qualifikation geschafft zu haben. Nun gehören sie zu den 10 besten A-Schülern Unterfrankens. Sie bewiesen beide viel Spielfreude und Mut zum offensiven Spiel und konnten sich über einen 5. (Philipp) und 7. Platz (Jona) freuen.

 

 

Wochenbericht 6.-12.März 2017

 

Kreisentscheid der Minimeisterschaft

Am Samstag wurde in Bad Königshofen der Kreisentscheid der Minis ausgetragen, bei dem in drei Altersklassen die Gewinner der jeweiligen Ortsentscheide trafen.

 

Simon Nätscher, Paul Semineth, Katharina Buchs, Eva Wasser, Vorne Anna Wasser

 

Strahlende Gesichter gab es bei den Mädchen und Jungen des TSV, denn sie schnitten alle sehr gut ab!

In der Altersklasse 2 (9-10J.) wurde Eva Wasser 3. und ihre Schwester Anna 9. Justus Lamm belegte ebenfalls den 9. Platz.

In der Altersklasse 3 (8 Jahre und jünger) gewann Katharina Buchs souverän! Herzlichen Glückwunsch.

Einen tollen 2. Platz erspielte sich der Linkshänder Paul Semineth. Simon Nätscher kam bis ins Halbfinale unterlag knapp im Spiel um Platz 3. Für Colin Leicht ging es bis ins Viertelfinale und er durfe als Fünftplatzierter eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Hannes Knop hatte Pech mit der Auslosung und unterlag im Achtelfinale gegen den späteren Sieger. Er darf sich über seinen 9. Platz freuen.

Katharina, Paul, Eva und Simon haben sich für die Bezirksentscheid qualifiziert, der am 1.4. in Rottendorf stattfindet.

 

Punktspiele

 

1. Mädchen - Unterasbach 1:8

Gegen den Tabellenzweiten konnten Antonia Börger und Theresa Aman ein Doppel gewinnen. Anna Schwarz und Theresa Buchholz konnten ihre Matches ausgeglichen gestalten und hätten durchaus einen Sieg verdient gehabt.

 

1. Jugend - Ettleben 8:5

Nach den zwei gewonnenen Doppeln schien alles auf den klaren 8:0-Hinspiel-Erfolg hinauszulaufen, doch Köhler und Reith lieferten im vorderen Paarkreuz große Gegenwehr, gewannen ihre Einzel und brachten die Gäste auf 5:4 heran. Doch Max, Julius und Jakob ließen nichts mehr anbrennen und besiegelten mit souveränen Leistungen den 8:5 Sieg.

Die Punkte holten: Schäfer, Dreher (je 2), Buchs, Haase (je 1), Buchs/Dreher, Haase/Schäfer (je 1)

 

2. Jugend - Ettleben 7:7

Gleich im Anschluss spielten die Ettlebener mit auf zwei Positionen veränderter Aufstellung gegen die 2. Mannschaft. Philipp, Felix, Jona und Gabriel spielten in Topform und zeigten, welche Fortschritte sie in den letzen Wochen gemacht haben. Hervorragend war vor allem die Leistung von Gabriel Erhard, der für Akito in die Mannschaft nachgerückt ist. Als Neuling gewann er zwei Einzel und trug damit zum Unentschieden bei.

Die Punkte holten: Buchert, Erhard (je 2), Raab, Bregulla, Raab/Erhard, Bregulla/Buchert (je 1)

 

4. Jugend - Burglauer 0:8

Erfahrung sammeln stand für Ludwig Deckert, Andi Ortlauf, Raphael Werner und Daniel Killian an erster Stelle, denn als Tischtennis-Neulinge des TSV traten sie zu einem ihrer ersten Einsätze an.

 

5. Jugend - Burglauer 4:6

Einen bis zum letzten Punkt spannenden Kampf lieferten sich Jonas Schmitt, Marvin Pomp und Lorenz Werner